Nutzung ReduSystems

Auftragen mit einer Maschine

Dem Einsatz einer Schattierungsmaschine sollte, wenn am Standort einsetzbar, immer der Vorzug gegeben werden, weil damit auf effiziente Weise die (qualitativ) beste Beschichtung realisiert wird. Die Anlage ist immerhin präzise auf das Produkt abgestimmt.


Abb. 1 Top Cleaner als Sprühmaschine

Vorteile der Auftragung der ReduSystems-Produkte mit einer Sprühmaschine:

  • Schönes, gleichmäßiges Sprühbild, die Beschichtung wird überall gleich dick aufgetragen.
  • Kein Verlust des Produkts aufgrund von übermäßigem Sprühen.
  • Flexibel im Gebrauch: es besteht die Möglichkeit, nur eine Seite des Gewächshauses zu beschichten.
  • Weniger witterungsabhängig als bei Anwendung mit einem Hubschrauber oder einem Flugzeug.
  • Ersparnis im Verhältnis zur manuellen Anbringung. Das verlustfreie Sprühen spart bis zu 10 %.
  • Vorherige Reinigung mit einer Bürste garantiert eine optimale Lichtdurchlässigkeit und bessere Haftung am Gewächshausdach.
  • Die maschinelle Anbringung ist eine extrem sichere Arbeitsweise.


Abb. 2 Redfuse mit Sprühmaschine angebracht

Benötigte Geräte

Pumpenset

  • Ein Pumpenset besteht aus: einer Membranpumpe, die sich für das Pumpen der Sprühflüssigkeit eignet, einem oder mehreren Mischbehältern, (mechanischen Mixern in den Mischbehälter(n)), einem Hochdruckschlauch zwischen Pumpenset und Sprühmaschine.
  • Wir empfehlen den Einsatz einer Membranpumpe mit einer Mindestkapazität von 40 Litern pro Minute bei 40 bis 50 Bar.

Sprühmaschine

  • Weltweit gibt es nur wenige Lieferanten von Sprühmaschinen. Bekannte Namen sind Van der Waay und Besseling.
  • Eine oft benutzte und sehr professionelle Sprühmaschine ist die Top Cleaner von Van der Waay. Diese Maschine kann auch für die Reinigung des Gewächshauses eingesetzt werden.


Abb. 3 Pumpenset mit Membranpumpe, Mischbehälter und Mixer

Allgemeine Arbeitsanweisungen für die Anwendung

  1. Legen Sie die für die gewünschte Schicht erforderliche Wassermenge und die Menge des ReduSystems-Produkts fest. Arbeiten Sie mit einer Sprühflüssigkeitsmenge von ungefähr 1.000 bis zu 1.500 Litern pro Hektar (Sprühflüssigkeit= ReduSystems + Wasser). Dies kann je nach Düsenkopftyp, Fahrgeschwindigkeit und den Einstellungen des gesamten Sprühsystems variieren.
  2. Kontrollieren Sie, ob der Mischbehälter groß genug für die Gesamtmenge der Sprühflüssigkeit verfügt. Füllen Sie den Mischbehälter mit der erforderlichen Menge an sauberem Wasser.
  3. Gießen Sie die gewählte Anzahl Eimer in den Mischbehälter zu dem Wasser. Wegen des minimalen Verlustes beim maschinellen Sprühen kann der Verbrauch der ReduSystems-Produkte 10 % niedriger ausfallen.
  4. Mischen Sie die Sprühflüssigkeit kräftig durch, bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist. Kratzen Sie mit einem langen Gegenstand über den Boden des Behälters, um zu überprüfen, ob sich dort noch Ablagerungen von ReduSystems befinden.
  5. Damit Sie von den Eigenschaften der ReduSystems-Produkte optimal profitieren können, sollte die gewählte Anzahl Eimer möglichst exakt über die Zielfläche verteilt werden.
  6. Die Besprühung sollte nur unter angemessenen Umständen stattfinden, siehe unten.
  7. Sorgen Sie beim Sprühen für ausreichenden Enddruck auf die Sprühdüsen. Im Allgemeinen verfügen die Sprühpatronen über einen Manometer. Der Druck muss auf den installierten Düsentyp abgestimmt werden (siehe 8). In der Praxis wird mit einem Düsendruck zwischen 2 und 4 bar gesprüht.
  8. Der Düsentyp sollte auf die Sprühflüssigkeitsmenge abgestimmt werden, die man versprühen möchte. Meistens werden in Sprühmaschinen Sprühdüsen vom Typ Teejet aus der Serie XR110XXVK installiert.
  9. Beim Sprühen sollten Faktoren wie Fahrgeschwindigkeit, Druck und die Flüssigkeitsabgabe für die gesamte Sprühpatrone aufeinander abgestimmt werden, damit die benötigte Anzahl Produkt-Eimer möglichst gleichmäßig und sorgfältig auf der gewählten Fläche angebracht wird. Man kann diese Berechnung so vornehmen, dass die gesamte Menge Sprühflüssigkeit exakt und gleichmäßig über die entsprechende Fläche versprüht wird. Für Hilfe bei der Berechnung wenden Sie sich am besten an den Hersteller der Sprühmaschine.

Umstände, welche die Qualität beeinflussen

Folgende allgemeine Aspekte haben unabhängig von der Anwendungsmethode Auswirkungen auf das Endergebnis.

  • Nicht bei Witterungsverhältnissen auftragen, die das Trocknen erschweren. Die Schicht fließt möglicherweise am Glas herunter, sodass eine ungleichmäßige Verteilung entsteht. Die Schicht ist an der Oberseite dünner und somit unter anderem weniger verschleißfest.
  • Nicht auf nassem Gewächshausdach oder bei Niederschlag auftragen. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Schicht vom Regen beschädigt oder vollständig abgewaschen wird. Eine Schicht, die auf nassem Glas angebracht wird, wird faktisch stärker mit Wasser verdünnt, sodass ein höherer Produktverlust auftritt. Das hat wiederum Konsequenzen für die Eigenschaften der letztendlichen Beschichtung.
  • Nicht anbringen, wenn in den kommenden acht Stunden Niederschlag vorausgesagt wird. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit auf Beschädigung durch den Niederschlag.
  • Die ReduSystems-Produkte nicht bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius anbringen. Die Trockenzeit wird dadurch wesentlich verlängert. Die Schicht sollte bei Anbruch der Nacht bereits trocken sein, da sie (teilweise) durch Tau abgewaschen werden kann. ReduSol nicht bei Temperaturen unter 5 Grad Celsius anbringen.
  • Um große Verluste der Sprühflüssigkeit zu vermeiden, nicht bei starkem Wind anbringen. Durch Verlust der Sprühflüssigkeit wird die Schicht dünner als geplant, wodurch sich die Eigenschaften ändern. Darüber hinaus kann die vom Wind verwehte Beschichtung umliegende Gegenstände bespritzen.
  • Das beste Ergebnis wird erreicht, wenn die Anwendung auf einem sauberen Gewächshausdach stattfindet. Ein sauberer Untergrund erhöht die Lichtdurchlässigkeit und ist verschleißfester.

Dosierung

Der Hauptgrund für Ihre Entscheidung für ein bestimmtes ReduSystems-Produkt ist seine vorteilhafte Wirkung auf das von Ihnen gezüchtete Produkt. Sie wollen diesen Mehrwert mit dem Einsatz des Produkts natürlich optimieren. Der Mehrwert kann auf unterschiedlichen Ebenen liegen, oft sind eine Produktionssteigerung oder eine Qualitätsverbesserung die wichtigsten Faktoren. Die erwünschte Wirkung steht im direkten Zusammenhang mit der für die Oberfläche eingesetzten Menge Eimer, den Bedingungen und der Anwendungstechnik. Wenn wir eine bestimmte Anzahl Eimer empfehlen, haben wir gute Gründe dafür. Aus Erfahrung und Studien ist hervorgegangen, dass diese Anzahl für die gegebenen Bedingungen und die jeweilige Zuchtart perfekt ist. Der Einsatz einer höheren oder niedrigeren Menge von Eimern, sei es bewusst oder infolge fehlerhafter Anwendung (Verlust des Produkts beim Anbringen, ungleichmäßiges Sprühen, ungeeignete Witterungsverhältnisse, etc.), hat Folgen. Die Folgen:

Bei Anwendung von weniger Eimern als empfohlen:

  • Der angestrebte positive Effekt auf die Aufzucht ist geringer oder fällt ganz weg.
  • Bei Schutzprodukten: unzureichender Strahlungsschutz, was zu hohe Temperatursteigerungen verursacht.
  • Die Schicht ist weniger verschleißfest und wird schneller vom Regen weggespült. Die Schicht ist darüber hinaus vermutlich so dünn, dass das Mittel nur eine geringe Wirkung erzielt.

Bei Anwendung von mehr Eimern als empfohlen:

  • In einigen Fällen wird die Wirkung gesteigert, in den meisten Fällen ist jedoch mit Verlust des Wachstumslichts zu rechnen.
  • Bei Schutzprodukten kann das einen Lichtmangel oder eine zu starke Temperatursenkung verursachen.
  • Die Schicht ist verschleißfester und deswegen langlebiger. Gelegentlich hat das in den letzten Monaten mit weniger Licht eine zu starke Verdunkelung zur Folge.

Der ReduSystems-Produktwizard „ReduWizard“ empfiehlt Ihnen für jedes Gewächs das best geeignete Produkt und informiert Sie über die erforderlichen Mengen. Die Empfehlungen des ReduWizards basieren auf statistischen Daten von hunderten Wetterstationen auf der ganzen Welt. Diese Daten werden mit den Angaben kombiniert, die der Benutzer für seine individuelle Empfehlung eingibt.

Sicherheit und Umwelt

Sicherheit ReduSystems-Beschichtungen

  • In zahlreichen Ländern ist das Arbeiten in großen Höhen ohne entsprechende Sicherheitsmaßnahmen verboten. Es kann also strafbar sein, sich ohne vorgeschriebenen Fallschutz auf dem Gewächshaus zu bewegen!
  • Bei Haut- oder Augenkontakt mit den ReduSystems-Beschichtungen mit Wasser spülen. Für ReduClean gelten zusätzliche Anwendungsvorschriften!
  • Bei Verschlucken einen Arzt benachrichtigen.

Umwelt

  • Die ReduSystems-Produkte sind unbedenklich für die Umwelt.
  • Eine hohe Konzentration von ReduSol im Wasser kann zu unerwünschter, zeitweiser Weißfärbung führen.
  • Prüfen Sie die Eignung sowie die Umgebung der Wasserwege, bevor Sie die ReduSystems-Produkte dort einleiten. Vermeiden Sie die Einleitung nach Möglichkeit.
  • Prüfen Sie die Eignung von Bassinwasser, nachdem Sie die ReduSystems-Produkte eingeleitet haben.

 


 

Wollen Sie mehr wissen?

Wir veröffentlichen Artikel mit gründlichen Kenntnisse, für die Gärtner und Berater, um ein Einblick zu geben in Klima- und Lichtsteuerung mit unseren Produkten.

Sie können festlegen, welche Artikel Sie erhalten möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.

ReduSystems® ist eine Marke der Mardenkro BV Copyright © Mardenkro BV