Beratung

Längere Rosen mit ReduFlex Blue

Früher war es oft schwierig, im Sommer alle Kunden mit Rosen ausreichender Länge zu bedienen. Dieses Jahr stellte das für Wallner Gartenbau in Graz kein Problem mehr dar. Die ersten Erfahrungen mit ReduFlex Blue sind also positiv. 

Gartenbau Wallner produziert Rosen und Gerbera. Bei den Rosen (1,8 ha) sind die wichtigsten Sorten Red Naomi, Avalanche+, Heidi und Whisky. Weiters werden 24 Gerbera (1,2 ha) Sorten produziert. Diese Pflanzen werden mit ReduSol vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt. Die Rosen wuchsen 2013 unter ReduHeat. Für den Geschäftsführer Stefan Wallner war es nur noch ein kleiner Schritt zu ReduFlex Blue. „Ein Artikel in der niederländischen Fachzeitschrift ‚Onder Glas‘ war ziemlich überzeugend, aber ausschlaggebend war letztlich die Empfehlung des Kulturberaters Wim van der Ende. Er war an einem Versuch mit ReduFlex Blue in der niederländischen Firma RoseWorld beteiligt. Dabei wurden die Erwartungen hinsichtlich der Qualitätssteigerung mühelos erfüllt, vor allem in Bezug auf die längeren Stiele im Sommer. Das klang sehr interessant. Da ich das Risiko als gering einschätzte, haben wir sofort die gesamte Rosenfläche 2014 mit dem neuen Coating beschattet.“

Weniger blaues Licht
ReduFlex Blue lässt relativ gesehen weniger blaues Licht durch. Dadurch verändert sich das Verhältnis zwischen Rot und Blau, was zu längeren Stielen führt. Das Coating hält außerdem die Wärme ab, da es nicht nur das hochenergetische blaue Licht, sondern auch den Infrarotanteil herausfiltert. 

Die Erwartungen wurden erfüllt, Wallner berichtet: „Vor allem die roten Rosen wurden deutlich länger. Der Anteil der Längen 7 und 8 nahm zu. Früher war es im Sommer oft nicht möglich, allen Kunden Rosen in der gewünschten Länge zu liefern. Dieses Jahr war das für uns kein Problem. Was uns noch auffiel: auch nach dem Sommer blieb die Länge der Stängel erhalten.“

Der Effekt einer Schattierfarbe ist immer eine Kombination aus Produkteigenschaften und Witterungsbedingungen. Dieses Jahr war der Sommer in Graz sehr mäßig. Das wird mit zu dem Ergebnis beigetragen haben. Trotzdem ist der Geschäftsführer von dem Produkt so überzeugt, dass er das Coating auch nächstes Jahr wieder verwenden wird.

„Die Qualität war gleichbleibend hoch. Es stellte sich keine Blauverfärbung der roten Rosen ein und auch bei den größeren Blumen blieb das Verhältnis zwischen Blütengröße und Stängellänge gut“, berichtet er.

Anderer Schattierstrategie
Die neue Schattierfarbe wurde mit einer neuen Schattierstrategie kombiniert. Im letzten Jahr steuerte man den Schattierschirm mittels der Lichteinstrahlung. Bei Werten ab 700 Watt wurde die Anlage geschlossen. Dieses Jahr orientierte man sich an der Gewächshaustemperatur: vormittags 27 °C, nachmittags 26,5 °C. Dadurch schloss sich die Verschattung meistens etwas später als bei einem strahlungsabhängigen System. Da es zweimal zu leichten Verbrennungen an den Pflanzen kam, wird die Verschattungsstrategie noch etwas angepasst.

Wallner stellte fest, dass ReduFlex Blue ein wenig verschleißanfälliger ist als das zuvor verwendete ReduHeat. Da der Sommer dieses Jahr relativ kühl blieb, stellte das allerdings kein Problem dar. Unter normalen Witterungsbedingungen könnte die Schicht im Juli und August möglicherweise etwas zu dünn werden. Das ist eine Frage der Feinabstimmung. „Wir sind mit dem Produkt zufrieden. Die Rosenqualität ist besser und der Umsatz pro Quadratmeter ist gestiegen. Insgesamt lohnt es sich. Auch hinsichtlich der Kosten: statt 30 Eimern pro Hektar wie bei ReduHeat brauchten wir jetzt nur noch 22 Eimer. Es ist also auch noch preisgünstiger. Die Rentabilität von ReduFlex Blue ist für uns gegeben.“

Wollen Sie mehr wissen?

Wir veröffentlichen Artikel mit gründlichen Kenntnisse, für die Gärtner und Berater, um ein Einblick zu geben in Klima- und Lichtsteuerung mit unseren Produkten.

Sie können festlegen, welche Artikel Sie erhalten möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.

ReduSystems® ist eine Marke der Mardenkro BV Copyright © Mardenkro BV